S04E05 GAST: TYRON RICKETTS (PANTHERTAINMENT, DOGS OF BERLIN, SOKO LEIPZIG)

Foto oben: Lara-Sophie Milagro und Tyron Ricketts (rechts) in Dogs Of Berlin, Netflix , 2018

Die internationale Serienlandschaft hat sich innerhalb des letzten Jahrzehnts rasant verändert und eines der markantesten Merkmale, von denen diese neue Ära des Geschichtenerzählens geprägt wird, ist ihre Diversität. Seit einiger Zeit sehen wir Geschichten von Menschen auf dem Bildschirm, die es in unserer Gesellschaft überall gibt, deren Perspektiven bislang aber noch nie in dieser Weise repräsentiert wurden: People Of Color.

Serien wie „How To Get Away With Murder“, „Orange Is The New Black“, „Atlanta“, „Master Of None“, „The Night Of“, „Dear White People“ oder „Black-ish“ zeigen Figuren und Ensembles, die sich von den Normen für Identifikationsfiguren in der Mainstreamwelt der Medien unterscheiden. Und das ist ein entscheidender Baustein für den weltweiten Erfolg dieser neuen Produktionen, die mittlerweile auch einen Serienboom in Deutschland ausgelöst haben.

Doch wie sieht es hierzulande eigentlich mit der Diversität aus? Wessen Geschichten erzählen die Serien aus Deutschland? Wer steht im Mittelpunkt, wer sind die Hauptfiguren und welches Gesellschaftsbild vermitteln sie?

Tyron Ricketts war Rapper und TV-Moderator und arbeitet seit 25 Jahren als Schauspieler in Fernseh- und Kinoproduktionen. 2018 hat er nun selbst die Produktionsfirma Panthertainment gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Diversität als Normalität im deutschen Fernsehen, Streaming- und Filmmarkt zu etablieren und People of Color unabhängig von ihrer Hautfarbe, zum Teil der Geschichten zu machen, die dort erzählt werden. Weg vom Objekt, hin zum Subjekt einer Story.

Im Gespräch erzählt der Sohn einer Österreicherin und eines Jamaikaners von seinen Erfahrungen als Schauspieler im Deutschland und von den Chancen, die er auf dem veränderten Markt für den Ansatz von Panthertainment sieht. Hier sind es vor allem die neuen Streamingdienste und Pay-TV-Anbieter, in die er seine Hoffnung setzt, doch Ricketts ist es auch wichtig, eine Veränderung in der traditionellen deutschen Fernsehlandschaft zu bewirken.

Deswegen kritisiert er auch die aktuelle Methode der Quotenmessung, die wiederum die inhaltliche Ausrichtung der Sender maßgeblich bestimmt und erklärt, warum diese Messung antiquiert und verzerrend ist.

SERIENREIF-Podcast bei iTunes hören und abonnieren /RSS-Feed

SERIENREIF bei Steady unterstützen

Website Panthertainment

Im Podcast erwähntes Interview mit Anna Winger zum Thema Diversität in Deutschland und den USA in: Vulture, vom 25.10.2018

SOKO Leiptig-Vorspann mit Tyron Ricketts

„Dogs Of Berlin“, Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.